(Lunar) New Year Resolutions 2016 - Year of the Red Monkey


Hello hello!
Frohes, verspätetes Mondneujahr euch allen! Nachdem ich es verschlampt habe, meine Neujahrsvorsatzliste zum Julianischen Kalender aufzusetzen (sagen wir es mal so: ich habe nur zwei der insgesamt sechs Ziele auf der Liste geschafft: Meinen Führerschein und meine Klausuren alle mit (sehr) guten Noten abzuschließen), dachte ich mir einfach, dass es ich jetzt mache.
Ich finde, dass solche Vorsätze einfach ein Ansporn sind, aber man muss sie sich nicht zwangsläufig immer zum Anfang eines jeden Jahres vornehmen. Klappt meist eh nicht. Die meisten Punkte auf meiner Agenda sind sowieso langwierigere Prozesse, die ich seit einiger Zeit versuche umzusetzen. Aber beginnen wir doch einfach mal. 

Prokrastination


Wo wir doch schon dabei sind: Das dritte Semester ist für mich seit gestern vorbei und ich bin unendlich froh darüber. Das Wintersemester 2015/16 war für mich das bisher anstrengendste und ich gebe zu, dass ich mit ein wenig mehr Disziplin und Nachbereitung viel Stress hätte vermeiden können. Mein größtes Problem ist einfach, dass ich mich beim Lernen viel zu schnell ablenken lasse und Zuhause mich so gut wie nicht konzentrieren kann. Also werden im Sommersemester wieder Bibliothekssessions eingelegt und das Handy wird schön in ein anderes Zimmer verfrachtet.

Gesünderer Lifestyle


Im Vergleich zu einigen Jahren zuvor hat sich meine Lebensweise wahnsinnig ins Positive verändert. Nachdem ich mit Sport begonnen habe, habe ich etwa vier Kilogramm (an Muskelmasse) zugenommen und ich esse mehr (ich war bis etwa 18 einfach sehr picky mit Essen). Dennoch gibt es Dinge, die ich noch weit aus verbessern kann. Zwar achte ich auf meine Ernährung, dennoch könnte sie noch cleaner sein. D.h., dass ich in der Zukunft versuche noch mehr frisches Gemüse und Obst zu integrieren und viel selbst zu kochen (mache ich ohnehin schon, aber es gibt immer Verbesserungspotenzial). Einfache Kohlenhydrate versuche ich so gut es geht zu meiden, die Proteinzufuhr natürlich zu erhöhen, mir stressessen abzugewöhnen (während der Klausurenphase artet es immer so aus!), statt nur Krafttraining im Fitnessstudio wieder mehr Pilates zu machen.
Als "radikale" Methode habe ich mir vorgenommen, während der Fastenzeit (10.02.-26.03.) auf Süßigkeiten (also in meinem Fall Schokolade, weil ich keinen anderen Süßkram nasche), Dessert usw. zu verzichten. Mein Schokoladenkonsum hat leider total Überhand genommen, dass sogar meine Haut darunter leidet (und das passiert mir nie bei Schoki!).

Reisen


Die letzten zwei Jahre kam ich aus verschiedenen Gründen leider kaum zum Reisen, aber für dieses Jahr habe ich mir mehrere Kurztrips vorgenommen. Manchester für Ende April ist mit meiner Schwester schon gebucht, wenn ich meinen Urlaub genehmigt bekomme will ich mir noch Barcelona anschauen. Ansonsten schauen wir mal, was sich noch so anbietet.


Loslassen


Ich gestehe: Manchmal bin ich sehr nachtragend. Jedoch halte ich es der Person nicht unter die Nase, sondern fresse es meist in mich rein. Bei manchen Dingen muss ich wirklich noch lernen loszulassen. Vergeben, aber nicht vergessen. 

Horoskope betrachte ich immer etwas zwiegespalten. Den meisten gegenüber sage ich, dass ich nicht an sie glaube, doch irgendwas verleitet mich dazu, zumindest die Jahreshoroskope nachzulesen und mich über mein Sternzeichen zu informieren. 2016 ist auf jeden Fall das Jahr des roten Affen, welcher einerseits Ehrgeiz fördert, andererseits aber auch Chaos produzieren kann. Für Waagen soll es ab September in allen Lebensbereichen steil bergauf gehen. Mal schauen, wie es sich tatsächlich entwickelt.

Hier könnt ihr übrigens meinen sehr persönlichen Recap von 2015 lesen. Habt ihr euch für dieses Jahr was vorgenommen und wie haltet ihr bisher durch?

[Travel] Angkor (Cambodia) 2015: Neak Pean


Ein verspätetes frohes neues Jahr euch allen! Mein Jahresstart war nach zwei Weisheitszahn-OPs und dem Portemonnaie-Diebstahl etwas holprig und dank Semesterende hatte ich kaum Zeit so richtig durchzuatmen. Aber es kann ja dann nur besser werden, oder?
Mein Highlight der Kambodschareise war definitiv Neak Pean. Der Tempel war  im Wald versteckt und nur durch eine Überquerung des Sumpfes zu erreichen. Die Kombination aus Wasser, Pflanzen und der grauen Wolkendecke sah so surreal aus, dass es mir tatsächlich total die Sprache verschlug. Man hat sich wirklich wie in einem Film gefühlt. Ehrlich gesagt kann ich es gar nicht so richtig in Worte fassen, so gefühlsgeladen und unglaublich war das. 
Ein paar Kambodschaposts kommen noch, für die nächste Zeit habe ich aber auch noch ein paar thematisch andere Beiträge geplant. Hoffen wir mal, dass ich das neben der Uni und der Arbeit alles unter einem Hut bekomme.

This was 2015 (Personal Recap in an Instagram Edition)


Wenn ich das Jahr in einem Wort beschreiben müsste, fällt mir sofort "Sinuskurve" dazu ein. 2015 war für mich wohl das schwierigste Jahr bisher, ich hatte viel privaten Stress zu bewältigen und habe einfach realisiert, dass das Meiste in der Welt nur Schein als Sein ist. Jeder kommt wohl einfach an einen Punkt, an welchem er nicht weiterweiß und einfach nur liegen bleiben und alles ausblenden will. Doch wenn man nicht handelt, ändert sich auch nichts. Aufstehen und weitermachen. Daraus lernen, aber nicht vergessen. Und es beim nächsten Mal besser machen.
Es gab aber auch unzählige schöne Momente: Kochstunden mit meinen Freunden, lange Gespräche zu viel zu später Stunde in Bars, ausgelassene Clubnächte, Berliner Sommertage, der Kambodschaurlaub, unvergessliche Partys, stimmungsvolle Konzerte, zwei Fashion Weeks, lustige Unitage, Kennenlernen von neuen Leuten, interessante Konversationen und Dates, ... 
In den letzten Monaten haben mich bestimmte Ereignisse sehr geprägt, teils positiv, teils negativ. Doch ich bin wahnsinnig daran gewachsen, habe mich charakterlich stark entwickelt und habe vor allem daraus gelernt. Dieser Lernprozess war alles andere als leicht und angenehm, aber rückblickend gesehen war/ist er unheimlich wertvoll
Auf jeden Fall würde ich mir wünschen, dass ihr euch auch noch ein paar Gedanken zu eurem Jahr machen würdet. Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester bietet sich ja an, sich etwas zu besinnen. Rutscht heute Nacht gut rein, wir sehen uns 2016.



Ein von Yoyó Kim ❥ Eros & Psyche (@yoyo.kim) gepostetes Video am

Ein von Yoyó Kim ❥ Eros & Psyche (@yoyo.kim) gepostetes Video am


Ein von Yoyó Kim ❥ Eros & Psyche (@yoyo.kim) gepostetes Video am


[Travel] Angkor (Cambodia) 2015: Angkor Wat



Ich hoffe ihr hattet schöne Feiertage, habt die Zeit mit Familie und Freunden genossen und ganz viel gegessen.
Und weil die aktuellen Temperaturen überhaupt nicht winterlich sind, zeige ich euch noch ein paar Fotos aus meinem Kambodschaurlaub. Am dritten Vormittag sind wir schließlich nach Angkor Wat gefahren, dem größten und wohl bekanntesten Tempel. Es war schon um zehn Uhr so unglaublich heiß, dass wir uns beeilt haben, in den Tempel zu kommen. Gleich nachdem wir das Gebäude betreten haben begann es wie aus Kübeln zu schütten. Die Abkühlung tat unheimlich gut, die ganze Hitze verdarb mir nämlich total die Laune.
Angkor Wat war unglaublich beeindruckend. Im Gegensatz zu den anderen Anlagen (hier Preah Ko und hier Bakong) war es wahnsinnig weitläufig und groß, die Reliefs alle sehr detailliert. Fast undenkbar, dass der Tempel in weniger als vierzig Jahren erbaut worden ist. Solltet ihr die Möglichkeit haben euch Angkor Wat anzuschauen, dann oh ja, tut das unbedingt!

24 Days of Christmas Blogging - 19. Türchen [BRAUN Giveaway]



Noch fünf Tage, dann ist Heiligabend! Ich hab noch nicht alle Geschenke zusammen, werde heute hoffentlich die letzten besorgen gehen. Wenn ihr euch noch selbst beschenken oder eure Freundin, Mom, Schwester, etc. nachträglich eine Freude machen wollt, dann passt auf: Ich verlose anlässlich des 24 Days of Christmas Bloggings den Silk-épil 9 in der Skin Spa Edition mit extra Bürstenaufsatz und den Satin Hair 7 SensoDryer von Braun im Wert von fast 300€! Hier habe ich die 7er und 9er Version miteinander verglichen, aber nun kann bald ein glücklicher Gewinner sich selbst davon überzeugen. Tragt einfach eure Mailadresse in das Gewinnspielfeld und zack seid ihr dabei! Teilnahmeschluss ist der 26.12.2015 um 23:59.
Morgen könnt ihr das 20. Türchen bei Katja öffnen.

In Kooperation mit Braun, vielen Dank!

Bedingungen: Offen ist das Gewinnspiel für Deutschland. Ihr müsst im Falle des Gewinns min. 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis eurer Eltern haben. Keine Barauszahlung oder Erstattung des Gewinns. Ich hafte nicht für verloren gegangene oder beschädigte Sendungen. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel sage ich den Bedingungen zu.


24 Days of Christmas Blogging

24 Days of Christmas Blogging

Pünktlich zum ersten Advent kann ich euch verraten, welche Weihnachtsaktion euch diesmal auf dem Blog erwartet. Letztes Jahr habe ich jeden Adventssonntag zu meinem #ErosPsycheXMAS-Special tolle Gewinne verlost und diesmal habe ich mich mit 23 anderen Bloggern zusammengetan und zelebrieren die 24 Days of Christmas Blogging. Wir werden vom 01. Dezember bis zum 24. Dezember tolle Verlosungen und Aktionen auf dem jeweiligen Blog veranstalten. Also quasi ein Adventskalender nur für euch!
Unten seht ihr alle Teilnehmer. Und hier kommt ihr zur Facebook Page der Aktion.

1. Mici von Talkasia
2. Verena von Who is Mocca?
3. Hella von Advance Your Style
4. Saskia von My Style Room
5. Svetlana von Lavender Star
6. Marina von Love & Fashion
7. Yvonne von Willas Cherry Bomb
8. Anne von Glamourisious
9. Anni von Bildhübsch
10. Andrea von Andy Sparkles
11. Christian von Beats & Dogs
12. Lydia von All You Can Read by JL
13. Anni von Fashion Kitchen
14. Anja von Modewahnsinn
15. Lea Christin von Glasschuh
16. Clara von Fashion Vernissage
17. Eva von Stilechtes
18. Irina von Euglis fabelhafte Welt
19. Yoyó von Eros & Psyche
20. Katja von Katjuschkas Diary
21. Hai-Yen von Gisela is back
22. Yasmin von We Are In Love With
23. Kathi von C'est Chic
24. Patricia von Cheaperia

Habt ihr Adventskalender dieses Jahr? Ich muss ja gestehen, dass ich keinen habe, dafür meiner Schwester einen gebastelt hab. :'D

[Travel] Angkor (Cambodia) 2015: Bakong Temple


Hier folgt Teil zwei meines Kambodschatrips. Nach Preah Ko sind wir zum Bakong Tempel gefahren, unweit vom Ersteren entfernt. Obwohl es noch früher Vormittag war, brannte die Sonne bereits auf uns herab, dass es ganz schön anstrengend war, den Tempel hochzukraxeln. Bakong war wahrscheinlich mein persönlicher Favorit auf der gesamten Reise, aber macht euch am besten ein Bild davon. Ein paar Posts werden schließlich noch folgen.

[Travel] Angkor (Cambodia) 2015: Preah Ko Temple


Alrighty, seid ihr bereit für eine geballte Ladung an Sommer? Die nächsten Wochen werde ich euch nämlich mit Fotos aus Kambodscha vollspammen. Insgesamt sind mehrere Gigabyte brauchbares Material entstanden, welches nur darauf wartet gezeigt zu werden.
Von Incheon/Seoul braucht man mit dem Flugzeug etwa fünf Stunden bis Siem Reap (Angkor). Wir sind abends geflogen und kamen gegen Mitternacht in Kambodscha an. Aufgrund der Zeitverschiebung und des Fluges waren wir dementsprechend gerädert und sind sofort ins Bett gefallen. Am zweiten Tag sind wir nach dem Frühstück zum Preah Ko Tempel gefahren. Bis dato war ich noch nie in Südasien und leider Gottes habe ich das Wetter total unterschätzt. Insbesondere die Sonneneinstrahlung. 70% meiner Bräune habe ich am zweiten Vormittag bekommen, weil ich es nicht für nötig gehalten habe, meinen Körper einzucremen. Und ihr kennt meine Einstellung zu UV-Licht (Gesicht wird natürlich immer eingecremt!). Von allen Tempeln, die wir gesehen haben, war Preah Ko der älteste und es war echt schade, diesen schon so heruntergekommen zu sehen. Leider brechen ja alle Bauten in Angkor nach und nach ein, trotz UNESCO Weltkulturerbe und dessen Restaurationsbemühungen.