Ein bisschen Kultur muss sein.

Wednesday, July 28, 2010

Ahoi meine Matrosen!

Vor einigen Tagen haben wir den Deoksugung Palace besucht. Es war ein ziemlich schwueler Tag gewesen und wir waren alle ziemlich fertig. Ich weiss gar nicht, wohin wir anschliessend noch gegangen sind, hoechstwahrscheinlich aber zum Dongdaemun Market, die Ausbeute von dort steht in einem anderen Post. ;)

Hier einige Fotos zum Palast:







Eine Statur des Koenig Sejongs (* 6. Mai 1397 in Jeonju, heutiges Südkorea; † 18. Mai 1450) aus der Joseon Dynastie, der das koreanisches Alphabet entwickelt hat.

Und hier folgt der weitere Shoppingwahn von gestern aus dem Lotte Department Store Young Plaza.


Go Cce Sandalen


Valleygirl Kleid


Valleygirl Shirt


Soup Lederjacke


WHO.A.U. Cardigan


WHO.A.U. Jacke

Die Preise will ich gar nicht nennen, der arme Geldbeutel. :x

Libra in Wonderland.

Thursday, July 22, 2010

Ahoi meine Matrosen!

Ich bin baff. Voellig erledigt. Am Ende meiner Kraefte.
Heute morgen bin ich mit Nackenschmerzen und anderen Verrenkungen, die ich gar nicht fuer moeglich gehalten habe. Geschlafen habe ich wie ein Stein. Mich konnte kaum etwas aus den Federn reissen. Wie gesagt, ich war (und bin es noch) echt geschafft.
Der Grund fuer meinen deliriumgleichen Zustand ist das Everland Resort. Ein Freizeitpark mit schwindelnden Attraktionen, Souvenirgeschaeften, Restaurants, Spielen und Genuss fuer die Augen. Wir sind gestern dort ca. fuenf Stunden herumgelaufen und haben Verschiedenes ausprobiert und natuerlich dabei jede Menge Fotos geschossen. Am besten gehe ich wohl chronologisch vor, sonst verliere selbst ich schnell den Ueberblick. Viel Spass mit der Bilderflut!



Zum Mittag gab es Shabu-shabu in der koreanischen Variante. Ich liebe es. <3

Hier beginnt die "kleine" Bilderflut, also seid gewarnt! (Meine Schwester habe ich vorsichtshalber mal zensiert. Und nicht wundern, auf einigen Bildern habe ich die Augen geschlossen (so typisch -.-), ich bin so schrecklich unfotogen.)



Diese Ventilatoren waren einfach toll! Da es so schwuel war und man so geschwitzt hat, kam der kalte Wasserdampf einem zu Gute.




Viking, unsere erste Attraktion, mit der wir gefahren sind. Immer ein guter Auftakt.







Die Haeuser und Laeden waren alle so lieb gestaltet. Wie in einem Maerchen. Einfach wundervoll!



Karusssssssell! Da fuehlt man sich gleich gleich wie fuenf. :) (Meine Mutter ist uebrigens auch mitgefahren. xD )





Das war vielleicht eine Kletteraktion. Nach dem Foto bin ich aus dem Rosenherz herausgefallen und habe eine Steckrose gleich mit herausgezogen. Unauffaellig steckt sie jetzt wieder im Herz. *blush*


Wie perfekt fuer meinen Blog! Nur hat dem Eros hier der Pfeil und Bogen gefehlt. Und von Psyche war auch keine Spur. Wohl doch nicht so perfekt.


Wohl eine Nachbildung der beruehmten Aphroditenskulptur. Aussen herum konnte ich noch Zeus, Athene, Hermes und andere griechische Goetter noch ausmachen.



Der T Express. ... Leute, ich lese gerade bei Wikipedia, dass der T Express die steilste Holzachterbahn der Welt ist ... wenn ich das gewusst haette, dann waere ich dort niemals eingestiegen ... Mama, es war so schrecklich dort drin. :'(
Beim Fallen (auf dem Foto sehr gut zu sehen) dachte ich, ich wuerde schweben und meine Organe gleich mit. Aber dann wurde ich mit einer ungeheuren Wucht heruntergerissen und wieder hochgehoben und wieder runtergerissen ... Nach der Fahrt stand ich noch ganze zwanzig Minuten leicht unter Schock. Ich bin natuerlich schon oefters Achterbahnen gefahren, doch das ist einfach sehr lange her. Und ich habe nicht damit gerechnet, dass wir gleich so eine heftige in Angriff nehmen.
Meine Mutter ist uebrigens zum ersten Mal in ihrem Leben eine Achterbahn gefahren. Und dann gleich die steilste ... Aber sie sagte sich, wenigstens einmal muss man so etwas probiert haben. Doch nun will sie nichts mehr davon wissen. Die Arme. xD
(Spaeter sind wir noch eine kleine Achterbahn mit zwei Loopings und schnellerer Geschwindigkeit gefahren. Aber im Gegensatz zum T Express war das gar nichts.)






Ich haette so gern die Karotte mit dem hineingestuelptem Haeschen drin gehabt. Hach ja. <3


Gegen 21 Uhr sind wir im Hotel meiner Mutter angekommen und wir haben im Hotelrestaurant ein Schnitzel japanischer Art gegessen. Ich liebe die Schnitzel dort.


Ach ja, bevor wir zum Everland Resort gefahren sind, haben wir noch kurz einen Abstecher ins Daiso gemacht (etwa wie ein 1 Euro Shop in Deutschland, nur mit mehr und besserer Auswahl an Produkten), weil ich noch Kleinigkeiten benoetigte,


So, das war's vom gestrigen aufregenden Tag. Es war definitiv eines der Highlights dieser Reise. Doch ich glaube nicht, dass es sich lohnt, noch ein weiteres Mal dorthin zu fahren, da es gar nicht so viele Attraktionen gab und der Park insgesamt ziemlich klein war, sodass wir ihn bequem (!) in vier, fuenf Stunden ganz anschauen und Spass haben konnten. Mit einem Disneyland Resort kann er also wohl nicht ganz so gut mithalten, doch fuer eine Stunden ist er ein zu empfehlender Spass.
Irgendwann werden wir wahrscheinlich zum Caribbean Bay fahren, welches genau daneben liegt.


Mit meinem Eintrittsbaendchen, welches selbst Schweiss, Wasser, Geschwindigkeit und Gravitation getrotzt hat, sage ich ahoi und bis dann!

EDIT: Der Uebersichtlichkeit wegen habe ich die Bilder mal etwas verkleinert. ;)

Zu schoen, um wahr zu sein.

Monday, July 19, 2010


Ahoi meine Matrosen!

Gestern sind wir fuer eine Nacht weggefahren (Andeutung im Post vorher) und heute Nachmittag wieder zurueckgekommen. Wir waren ziemlich muede, aber es hat sich definitiv gelohnt.
Wo wir waren?
Im Happy House in Jinchon!
Die liebliche Siedlung ist wohl ein sehr heisser Geheimtipp fuer Touristen und fuer Leute, die jemals einmal Teil eines Maerchens sein wollten.
In den Pilz- und Zwergenhaeusern (?) fuehlt man sich tatsaechlich wie ein Schlumpf oder eine Maerchenfigur; alles war so herzlich gestaltet und aufgebaut, dass man gleich zweimal hinschauen muss, um sich zu vergewissern, dass man nicht traeumt. Es war wirklich wie in einem Traum. Doch seht es selbst.


Oben im blauen Dachgeschoss haben wir gewohnt.


Der Pool war bei der Hitze sehr erfrischend.


Pilzhaeuschen.


Das groesste Familienpilzhaus.


Bei Nacht leuteten die Laternen und die Lichtkugeln an der Spitze wechselten ihre Farben.




Inneneinrichtung unseres Zimmers (Bett vergessen).


An der Wand und Decke war Glitzer angebracht, sodass es zur Nacht schoen funkelte.


Unser Barbecue.

Die zwei Tage waren wirklich erholsam, da das Happy House in einer ruhigen Bergregion gelegen ist. Zudem ist es gerade mal eine Stunde von Seoul entfernt, sodass man bequem mit dem Bus hinfahren kann. Fuer eine kleine Entspannung und Flucht aus dem rasenden Hauptstadtleben war es perfekt. Durchaus lohnenswert.