Schneewittchen, hilf!

Friday, March 23, 2012


Irgendwie ist alles katastrophal verlaufen. Und dabei wollte ich doch nur simple Apfeltaschen wie damals machen. Wieder ein bisschen Zeit in meine Leidenschaft, das Backen, investieren. Nur besser, knuspriger, schmackhafter sollten sie werden. Doch geendet hat es in einem Küchenkrieg.






Zuerst ging alles gut. Die Äpfel ließen sich brav schälen, schön klein zerhacken. Anschließend wurden sie mit Zimtzucker in einem kleinen Topf zu Kompott verarbeitet - schön die Masse köcheln lassen und währenddessen schonmal den Blätterteig auftauen lassen.

Tja, zwei (nein, Moment, drei!) Fehler sind mir unterlaufen:

1) Ich habe den Kompott im Topf abkühlen lassen. Das etwa zwei Stunden lang. Ja, schöne Flüssigkeitsbildung, sodass die Stückchen in ihrer eigenen Suppe schwammen. Großartig.
2) Dem Blätterteig bekam die trockene Luft nicht allzu gut und wurde rissig und spröde, sodass ich später Probleme hatte, diesen zusammenzufalten. Zu lange an der Luft auftauen lassen ...
3) Zu viel Zimtzucker in die Kompottmasse gegeben. Aber das war nur halbwegs meine Schuld. Denn eigentlich war ein Küchenhelferlein dafür verantwortlich ...

Ach, da gab's ja noch so ein Desaster. Besagter Küchenhelferlein hat zum Schluss die Apfelkissen wie von der Tarantel gestochen mit flüssiger Butter um sein Leben bepinselt. Genau. Sodass sie schön in der klebrigen Masse schwammen (nicht, dass sie schon in ihrer eigenen Kompottsuppe ertranken, nein ... !).

Das Ende der Geschicht: schwabbelige, leicht knusprig angehauchte Apfeltaschen, die dennoch irgendwie gut geschmeckt haben. Vielleicht war doch nicht alles für die Katz.

Die Suche hat endlich ein Ende.

Saturday, March 17, 2012



essie In Stitches


OMG OMG OMG OMG OMG


Ist er nicht wundervoll? Einfach zauberhaft? Umwerfend?!


Seit Ewigkeiten suche ein so ein schönes Altrosa (auf den Fotos leider pinkstichiger), seit Jahren schleiche ich um den In Stitches herum. Bisher war er mir immer zu teuer, wenn ich mal die europäischen Preise mit den amerikanischen verglichen habe. Hier in der Alten Welt kostet er das doppelte, wenn nicht sogar das dreifache! Doch jetzt, wo es essie nun auch bei dm gibt, im Fläschen mehr Inhalt gibt und die Preise gesenkt wurden, konnte ich nicht Nein sagen! Bisher bereue ich den dennoch hohen Preis nicht (Und dass, obwohl ich mich immer gegen Nagellacke mit Wucherpreisen ausgesprochen habe! Inkonsequenz lässt erneut grüßen!) - es fühlt sich an, als hätte ich mir einen kleinen Lebenstraum erfüllt. 

Colour your Life!

Sunday, March 11, 2012

Unglücklicherweise stecke ich zurzeit noch mitten in der Klausurphase - letzte Woche wurden gleich drei in totalen Lernfächern geschrieben, wofür auch leider mein komplettes Wochenende drauf ging. Nichts mit Entspannen und Faulenzen. Meine schöne Freizeit wurde leider ins intensive Lernen investiert ... Still four to go!



Pullover/Dress: Cocotier | Mini Skirt: H&M | Boots: Tamaris



Im Übrigen hat mir mein liebster Papi mir vor einigen Wochen diese wunderschönen Booties spendiert, die trotz mit einer Absatzhöhe von 8 cm unglaublich bequem sind. Und ja, ich hasse es eigentlich, hohe Schuhe zu tragen, weil sie eben so ungemütlich sind und ich davon nur schlechte Laune bekomme (tu ich natürlich trotzdem, da Heels einfach wunderschön sind!  ). Aber diese hier sind der absolute Traum♥ Sogar die morgendlichen Sprints zum Bus sind mit diesen Schätzchen nun gar kein Hindernis mehr. 

Stop at Nothing!

Friday, March 09, 2012



Mit größter Sicherheit habt ihr das Video von Invisible Children schon gesehen - es kursiert ja schon tagelang durch sämtliche Social Networks wie Facebook und Twitter. Aber auch zahlreiche Blogger haben es schon weiterverbreitet und ich möchte dies durch meinem jetzigen Post hiermit auch tun.

Aber jedes Projekt hat Ecken und Kanten, die man auf keinen Fall übersehen solltet. Stef hat einiges über diese Probleme geschrieben, denen ich vollkommen zustimmen kann.
Denn auch wenn die Idee erstmal unglaublich positiv klingt, sollte man sich den Hintergrund und die Details anschauen - diese sind nicht immer konform.

Also, nehmt euch die Zeit, schaltet aber nicht ab und lasst euch dabei gehen. Seid aufmerksam, kritisch, aber tut etwas dagegen. Teilt das Video, zeigt es euren Freunden - damit das Übel ein Ende hat.


Roses are red ... etc.

Wednesday, March 07, 2012




Jeder der meint, Blumen oder Schokolade zu hassen, lügt doch irgendwie. Denn wer mag kleine Aufmerksamkeiten denn nicht? Umbedeutsam erscheinende Dinge, die einen den Moment und anschließend den ganzen Tag versüßen können. Schlagartig die Laune heben und einem ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Ein kurzer Brief, ein Zettelchen, das Lieblingsessen, eine sanfte Umarmung, ein Küsschen, ein erinnerungsreiches Foto an alte Zeiten, oder eben auch Rosen und Pralinen. Auch wenn es kitschig sein mag.

Schmackhafter Burzelmorgen.

Sunday, March 04, 2012



Am Freitag hatte unser Papi Geburtstag und wir sind Samstagmorgen schön frühstücken gegangen. Zu essen gab es reichlich: verschiedene Brötchen, Toast, Müsli, gekochte Eier, Rührei, Chicken Wings, Wurst, Käse, Gemüse ... Und natürlich fehlte es an Kaffee und Saft und Tee auch nicht.





Es war ein wirklich schöner Start in den Morgen und ins Wochenende. Wenn es auf Dauer nicht so teuer wäre, würde ich ja dort jedes Wochenende frühstücken wollen.

Yesterday we went out to eat breakfast at one of my favourite cafés because of the birthday of our Daddy. I wish I could eat there every weekend!