Everybody wants to be famous.

Tuesday, July 31, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Heyheyheyheyheyhey!!!
Ihr glaubt nicht, wie gut gelaunt ich heute in den Tag gestartet bin! Erst einmal viel zu lang ausgeschlafen, weil ich gestern wieder zu spät im Bett war, haha. Lecker Brötchen und einer Scheibe Wurst beim Frühstück verdrückt und ganz wie es sich für eine fleißige süchtige Bloggerin gehört die Kommentare und nebenbei auch die Statistik gecheckt.
Ja, ich wäre wieder fast vor Verschlucken gestorben, als ich die heutigen Hits gesehen habe. 4000+. Und sie steigen stetig weiter. 
Dank gebührt Paddy von Innen und Ausssen, die mich bei  den Blog des Tages vorgestellt hat. Könnt ihr es glauben? Einer der erfolgreichsten Blogs ganz Deutschlands wird auf meine kleine poplige Seite aufmerksam!! Und nur, weil ich einen Clinique Cubby Stick beim Gewinnspiel gewonnen hab! :D Danke nochmals dafür!
Nun, da ich auch nur eine Frau bin und dies hier so schön passt, zeige ich euch mal meine Beauty-Ausbeute aus Korea, allerdings habe ich die Nagellacke vergessen, wie mir gerade auffällt. 
Dedicated to Paddy. ;) (Verzeiht, ich bin echt nicht gut in Produktfotos. Die habe ich auch nur auf die Schnelle geschossen!)

Von links nach rechts auf dem zweiten Foto:


[1] Missha BB Cream Moisture SPF 20 PA++
[2] Missha Perfect Cover BB Cream SPF 42 PA++ No. 23
[3] Missha The Style Tinted Jelly Lips Pure Red
[4] The Face Shop Face it Skinny Fit Gloss PK102
[5] The Face Shop Face it Baked Shimmer Blusher 01 Pink Aura
[6] Missha Luminous Color Lip Rouge SPF 11 PK112
[7] Missha The Style Glow Tint Lip Balm SPF 18 CR01 Scarlet Coral

Ich glaube, man erkennt mein Farbbeuteschema in Sachen Lippen (und Wangen) ganz gut: pink und rot! Außerdem bevorzuge ich von allen koreanischen Marken Missha und The Face Shop, vielleicht auch, weil ich keine anderen so wirklich getestet habe. Allerdings sind mir diese zwei Marken am sympathischsten in diesem Beauty-Dschungel. Weitere Marken sind bspw. Nature Republic, The Saem, Holika Holika, innisfree, Etude House.
Was aber alle koreanischen (asiatischen) Kosmetika haben: ihre schöne Aufmachung. Auch wenn man die bisher von mir gelisteten Produkte zur Drogerie zählen kann, sind alle Produkte in hochwertigen Hochglanzverpackungen eingepackt und im Geschäft selbst wird man wie bei Douglas äußerst freundlich beraten. Nur freundlicher. Hilfsbereiter. Vielleicht ein bisschen nervig für Europäer. ;)

Getestet habe ich bisher nur den Skinny Fit Gloss von The Face Shop, der mir trotz der Glitzerpartikel echt gut gefällt. 
Außerdem hatte ich das Glück, dass genau zu meinem Koreabesuch Sale war und ich somit Einiges sparen konnte. Okay, ich musste mich ziiiemlich zurückhalten, aber ich finde meine kleine Sammlung sehr hübsch und freue mich schon, alles ausprobieren zu können.

Kennt ihr koreanische Kosmetik und habt ihr bisher auch evtl. etwas austesten können?

My goooosh! My baby blog was linked on Innen und Aussen, one of the most popular blogs in whole Germany! Here you can see the post of Paddy!
Dedicated to Paddy I shot some really bad photos of my beauty haul from Korea. I love Korean cosmetics, they are always so lovely packed!

Do you already used or tested Korean cosmetics? How do you find it?

Follow the lights.

Saturday, July 28, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Ein weiteres seeehr beliebtes Touristenziel ist Myeongdong. Als ehemaliges Stadtzentrum wird es auch heute sowohl von den Einwohnern Seouls, als auch von, na ja, eben Touristen besucht. Hauptgruppe der Besucher ist vorwiegend das junge Publikum um die zwanzig Jahre. Danach richten sich auch die Geschäfte und bieten von Accessoires bis Kleidung, Snacks bis Kosmetik, aber auch Karaokebars, Pubs und Cafés alles an, was das partyfreudige und energiegeladene Herz begehrt. Eines sollte man allerdings beachten: Niemals irgendwo allein stehen bleiben und vor sich hin träumen. Seine Leute wird man in der dichten Menschenmasse nur noch mühsam und in Panik finden. 

Myeongdong was the city central in former times. Despite that it is still very popular for the inhabitans of Seoul and for tourists. The main visitors are about age 20 so most of the shops sell accessoires, clothes, snacks and beauty products. Karaoke bars, pubs and cafés invite to drink and laugh. But one thing you have to know: keep your eyes open and do not get lost! It's quite hard to find your mates again.

Don't let me die young.

Thursday, July 26, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket

Net: Ad Hoc | Shorts: H&T | Sunglasses: Cotton On | Bag: m by m | Wedges: Rasom


Hach, wenn ich mir die Fotos so anschaue, will ich gleich wieder zurück ... Das Wetter war einfach so fantastisch. Heiß, aber nicht schwül (zumindest die ersten Wochen nicht). Ich vermisse die kurzen Shorts, die offenen Schuhe, das regelmäßige Sonnenbrillen-Tragen ... Oh ja, das war ja so schön.
Auf den Fotos seht ihr auch eins meiner neuen Lieblingsteile. Mein Netz! Zwar ist es mit Schmuck zusammen seeehr anstrengend, das sich alles verfängt, doch es ist so toooll
Und wer schön sein will, muss bekanntlich leiden. ;)


Übrigens: Hier gibt's eine Blogvorstellung und ich habe endlich meine eigene Domain! Nun könnt ihr mich ganz einfach über http://eros-and-psyche.com erreichen! Sieht doch gleich viel schicker und seriöser aus, als die unnötige URL davor ...
Gesponsert wurde die Domain von kleidung.com! Zurzeit hat das Magazin eine Aktion für Fashion Blogger am laufen, bei der ihr hier euch für eine gesponsorte Domain anmelden könnt. Ebenso wird euch eine eigene neue E-Mail-Adresse zur Verfügung gestellt. Ab sofort könnt ihr mich bei Fragen, Anfragen, Leserbriefen, kostenlosen American Cookies etc. über libra@eros-and-psyche.com anschreiben!
Vielen lieben Dank an das Team von kleidung.com für diese tolle Aktion!


On the photos you can see my new and loved net. Sure, sometimes it's very annoying to wear it, but I love the colour so much! And if I see these photos, I wanna go back! I miss the sun, the heat, the short clothes, the sunglasses I could wear ... It was so fantastic, the weather was great!

Something new, something different.

Monday, July 23, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Itaewon ist ein sehr beliebter Touristenmagnet in Seoul. In verschlungenen Straßen und Gässchen reihen sich Shop an Boutique, Bistro an Restaurant, Café and Mini Mart. Selbst die hintersten Ecken werden nicht ausgespart und dienen meist als kleine Wohnungen.
Ich persönlich mochte bunte Vielfalt an Angeboten. In jeder Straße konnte man etwas Neues entdecken und (fast) alles war so lieb aufgemacht und vor allem sauber! Wirklich unglaublich schön und sehenswert!


Itaewon is one of the most popular places in Seoul and especially visited by tourists. In the small anfractuoused streets you can find shops, boutiques, restaurants, cafés, marts and many more. The tiny buildings in the very back of Itaewon are mostly used as flats for families.
I really liked the great variety. In every new street you could find something new, something amazing! Really loved it.

Random #7

Saturday, July 21, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
DSC_0301-Kopie-3


[1+2] Felder sind im Frühsommer immer so schön zu fotografieren. Was fürn Pech, dass ich gleich beim Betreten schon an Niesattacken sterbe.
[3+4] (Ja sorry, die Fotos rauschen höllisch.)
[5] Flinkes Eichhörnchen.
[6] p2 110 Attraction + essence Nail Art Special Effect Topper 02 Circus Confetti
[7] Meine Lieblingstasse, die mir meine Schwester zum 17. Geburtstag geschenkt hat. 
[8] In der Fotobox mit unserem "kleinen Bruder". Sind wir nicht zum Anbeißen?!
[9] Neue Sonnenbrille von Cotton On (nicht vom H&M Magazin verwirren lassen!) Für 2€ im Sale ein echt tolles Schnäppchen! Denn meiner merkwürdigen Gesichtsform stehen nur die wenigsten Brillen.
[10] Heels sind so richtig schön, wenn man darin laufen geschweige denn länger als 10 min stehen kann ...


-Erstmal noch ein Non-Korea-Post. Die Einträge aus Korea folgen dann nächste Woche.-

I'm coming home, coming home. Tell the world I'm coming home.

Friday, July 20, 2012

DSC_0070-Kopie-3

Yaaaaaaaaaaaaaaaaaaay!

Kinners, ich bin wieder daheim! Und das mit einem noch volleren Kleiderschrank, unglaublichen 734 Fotos (wie lausig ...), wohlgestärkt, einem Batzen voll schönen Erinnerungen und mit gaaaanz viel neuer Energie! ... Nein, eher nicht. Ich hab fast elf Stunden geschlafen und mir tut mein ganzer Rücken weh ... Donnerstag um 00:23 in Berlin anzukommen tut der Gesundheit und Laune halt nicht so gut ... Vor allem, wenn die letzte Stunde eine grölende Fußballmannschaft in den Zug von Frankfurt nach Berlin zusteigt ... Yay.

Na ja, ich werd versuchen, die nächsten Tage die ganzen Fotos online zu stellen. Vier Wochen und 734 ... Ich sollte mich schämen. Letzten Herbst waren es nur zwei Wochen und über das Doppelte an Fotos ... Na ja, whatever, Qualität vor Quantität. 

Wünsch euch ein schönes Wochenende, ich werd mich jetzt um meinen Rücken kümmern ... Aua


By the way: die liebste Dan verlost anlässlich ihrer 500 Followers drei Blogvorstellungen. Und da sie gaaanz zufällig ;P in derselben Stadt wohnen, hoffe ich, dass wir uns mal bald treffen! :)


Uuund: 230 Followers bei GFC, 46 bei Bloglovin', 25 bei RSS 36 bei Facebook. Insgesamt 337. Ihr rockt!

Without ice cream, there would be darkness and chaos.

Tuesday, July 17, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket


Glaubt mir, der Eisbecher sieht leckerer aus, als er es eigentlich war. Der Litschi-Becher sah zwar unglaublich ansprechend aus und auch die Waffeln, die ich wörtlich zum Fressen gern hab, waren 1A, aber die Früchte selbst ... Schmeckten wie 1 kg Zucker und tausend Jahre in der Dose gelagert. Und statt dem Kern war eine komische Knusperfüllung drin. Urgs. Dafür war das Eis selbst richtig gut. So wie immer.

Hear me. I love you. And I'm sorry to leave you.

Saturday, July 14, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Leather Jacket: Sweet Soup | Jeans Shirt: Sugarfun | Skirt: H&M | Heels: Graceland | Bag: m by m

Es ist Sommer und ich muss tatsächlich mir eine Lederjacke überziehen und mich in eine Strumpfhose quetschen, in der mich dennoch leicht kalt war. Unglaublich sowas. Langsam habe ich die leise Befürchtung, dass dieser Sommer genauso kühl und nass wird wie der letzte ... Das wäre für mich zwar nicht ganz so tragisch, da ich sowieso bis Mitte/Ende Juli in Korea chille, trotzdem ist es echt nicht schön. 
Um noch etwas Positives in den Post zu bringen: Ich kann jetzt endlich den Fischgräten-Zopf flechten! Und dass, obwohl ich ein absoluter Noob in Sachen Frisuren-selbst-machen bin. Meistens muss da meine herzallerliebste Schwester herhalten. Ok ... Ich geb's ja zu: Den Zopf auf den Fotos hat sie mir geflochten, doch ich kann es auch! Zumindest mehr oder weniger ...

Take me to my island of dreams.

Thursday, July 12, 2012

Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket
Photobucket

Damit ihr einen weiteren Einblick in mein Herkunftsland bekommt, poste ich euch hier mal einige Fotos vom letzten Herbst in Korea. Damals waren wir für einige Tage auf Jeju, der wunderschönen,  größten und beliebtesten Insel Südkoreas! Zwar war es schon Oktober, dennoch waren die Temperaturen fast sommerlich hoch!
Wir waren am Strand (wo wir übrigens von deutschen Studenten angesprochen und um ein Foto mit ihnen gebeten wurden, hahaha!), mit den Füßen im Wasser plantschen, in einem Mini-Land und sonst überall, was man sich angucken musste. Auf Jeju gibt es die weltbesten Mandarinen, ich habe noch nie bessere gegessen! Und die Nudelsuppe war einfach große klasse! Herrje, ich möchte nochmal hin ...