About Now and the Future

Sunday, June 14, 2015


Ich weiß nicht genau, wie ich es beginnen soll. Vielleicht beim Anfang? Aber wo hat es denn begonnen und wann schlichen sich Ausreden wie ganz natürlich einfach ein? Okay, vielleicht dann einfach die Wahrheit. 
Es macht mir einfach keinen Spaß mehr. Das Bloggen, die Fotos zu schießen, dieser innerliche Druck, etwas posten zu müssen. Es ist Arbeit, ja, viel Arbeit, die mir früher einmal viel Spaß gemacht hat, wo ich gern Herzblut und Zeit investiert habe. Doch seit Monaten habe ich einfach das Gefühl, dass es eine Belastung ist. Ich habe seitdem einfach viel weniger gepostet, keine Gedanken an den Blog verschwendet, weil ich wirklich nicht wollte. Nun, dazu tragen auch soziale Umstände bei, mit denen ich aktuell fertig werden muss; da blieb einfach kein Raum für großartige Hobbys.
Ihr fragt euch jetzt mit Sicherheit: Ist das nun das Ende von Eros & Psyche? Und meine Antwort ist: Ich weiß es nicht. Mein letzter Post hat mir gezeigt, dass ich durchaus noch Interesse am Bloggen habe, doch eben nicht mehr in dem Umfang wie früher. Ich weiß definitiv, dass ich später nicht vom Bloggen leben kann und will, andererseits überlege ich, ob ich ihn nicht doch irgendwie monetisieren soll, um wenigstens irgendwie einen  zusätzlichen finanziellen Mehrwert daraus zu ziehen. Ja, auch ich brauche Geld, um über die Runden zu kommen und aktuell verdiene ich mit dieser Seite hier keinen Cent. Die Gegenfrage dazu lautet aber: Will ich das überhaupt? Und wie viel mehr Zeit und Aufwand müsste ich hineinstecken, damit es sich lohnt?
Eines weiß ich definitiv: Bis Ende Juli wird es hier genauso laufen wie in der letzten Zeit. Neben der Uni und der Arbeit habe ich einfach weder mentale Kraft noch Zeit hier großartig was zu veranstalten. Eigentlich will ich so viel für dieses Baby hier, doch es scheitert einfach kläglich an meinem eigenen Management und an meinen Fähigkeiten (ich kann leider kein neues tolles Design programmieren). 
Ein paar Postings habe ich für euch noch in petto, vor allem, weil ich bald zum Hurricane fahre und spätestens ab August (wenn ich meine Hausarbeit abgehakt habe) werden vermutlich auch wieder regelmäßige Beiträge aus Korea (yeah!) kommen. Bis dahin: Macht's gut, vielleicht sieht/liest man sich ja. Man wird schauen, was die Zukunft bringt.

To make it short: I don't know if I will continue blogging. About a year ago it was one of my biggest hobbies but I think my priorities went to another direction. On one hand I still like to take photos and think about next postings but on the other it's just a sh*t load of work from which I don't get much excess value. So I'm still quarreling with myself like always. Well, we'll see what the future brings. 

photos from December 2013

You Might Also Like

6 % Love

  1. Irgendwie habe ich momentan das Gefühl, dass das bei sehr vielen Bloggern der Fall ist - das Überlegen, einfach mit dem 'Baby' aufzuhören. Durch die ganzen fulltime-Blogger wird hat sich das Blogger-Weltbild irgendwie geändert, finde ich. Die meisten streben nach perfekten Fotos, perfekten Texten, einem perfekten Layout, einem perfekten Instagram-Feed, etc. pp. Es ist eigentlich total schade, denn ich persönlich lese gerade die kleinen Blogger am liebsten, weil diese einfach am authentischsten sind und man weiß, dass sie es aus Leidenschaft machen und eben nicht, weil es ihr Job ist. Ich kann dich aber auch voll und ganz nachvollziehen. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du weiterhin am Ball bleibst :)

    ReplyDelete
  2. Ich kann's nachvollziehen! Mein Blog ist viel, viel kleiner und auch ich hab jetzt eine lange Pause gemacht, um zu schauen, in wie fern ich bloggen will. Aber ich hab mir mit meinem kleinen Blog von Anfang an keinen Druck gemacht, allerdings ist er wirklich viel, viel kleiner als deiner.
    Ich würde mich trotzdem freuen, wenn du weiterhin bloggst, aber ich kann verstehen, wenn es dir zu viel Zeitaufwand ist. :)

    Liebste Grüße,
    Tanachi

    ReplyDelete
  3. Liebe Yoyo, ich finde deinen Blog super und würde es sehr schade finden, wenn du nicht mehr weiter bloggst, aber ich respektiere natürlich jede deiner Entscheidungen, was deinen Blog betrifft :-) Auch wenn wir uns nicht so sehr kennen, bin ich doch froh, dass ich ein bisschen von deiner Persönlichkeit kennen gelernt habe durch deinen Blog :-)
    Wünsche dir weiterhin alles Beste :-)

    Liebste Grüße, Alice
    call me cozy

    ReplyDelete
  4. Also erst mal wenn Beiträge aus und über Korea kommen würden, würden mich diese seeehr interessieren.
    Und zweitens, es ist dein Blog! Du musst entscheiden was das Richtige ist :) Es ist dir keiner böse oder enttäuscht von dir wenn du eine kreative Pause brauchst. Das kennt doch jeder mal :) Mach dich bloß deswegen nicht fertig, es ist nur ein Hobby und soziale Kontakte und die Uni sind wirklich wichtiger.
    Liebe Grüße ♥

    ReplyDelete
  5. Ich glaube als Blogger kommen wir alle mal zum diesen Punkt. Weitermachen oder nicht?
    Ich habe bis jetzt immer sehr gerne deinen Blog verfolgt, aber verstehe auch voll und ganz, wenn es dir nicht mehr so viel Spaß wie früher, sondern schon eine Verpflichtung ist zu bloggen. Das sollte natürlich nicht so sein.
    Mach das, was du für richtig hälst und deine Leser können es bestimmt verstehen :)

    ReplyDelete
  6. das ist schade,
    aber wer weiß wohin sich das ganze entwickelt?
    ich wünsche dir viel kraft auf deinem weg <3

    ReplyDelete

Popular Posts

Like me on Facebook

Follow me on Twitter