Kolumne #4: How To Be Single + #AllBlackEverything-Outfit

Friday, April 01, 2016



"Warum bist du eigentlich Single?"

Meine Schwester hängt mir vor jedem Feiertag mit der Frage in den Ohren, was sie denn ihrem Freund schenken soll. Na da fragt sie eindeutig die Richtige, mich, Dauersingle. Mein ganzes Weihnachtsgeld hab ich fürs Shoppen auf den Kopf gehauen, mein Gehalt wird fürs Essen, Feiern oder Reisen verprasst und Gedanken um Geschenke mach ich mir relativ spontan, dann hab ich meist die besten Einfälle.
Komisch aber, dass man sich genau an Festtagen Zuhause etwas einsam fühlt. Mit Netflix im Bett. Allein. Das hört sich alles viel dramatischer und deprimierender an als es eigentlich ist. Es ist sogar gar nicht so schlecht, nicht das Bett und Eis mit jemanden teilen zu müssen: Mehr Platz und mehr Zucker für sich selbst! #foreveralone


Meine letzte Beziehung liegt mittlerweile eine Weile zurück, während viele meiner Freunde (immer mal wieder) vergeben sind. In der Zwischenzeit hatte ich einige Dates und Flirts, die u.a. ganz interessant, ansonsten aber horrormäßig waren (aber das ist eine andere Geschichte). Obwohl alle Kerle, die ich bisher getroffen habe, total unterschiedlich waren, gab es eine gemeinsame Komponente: Ich habe viel daraus gelernt und unheimlich an Selbstbewusstsein gewonnen. Nicht der Bestätigung wegen (um Himmels Willen), sondern, weil ich gelernt habe, was ich will. Zwangsläufig auch was nicht. Es ist ein Spiel: Theoretisch kann ich mich jedes Mal neu erfinden, quasi immer auf Reset drücken und mit Stopp alles pausieren, wenn etwas nicht passt. Nur um dann mit einem +1-Life neu zu beginnen. 


Ja, irgendwann wird es allerdings eintönig und nach dem siebzehnten langweiligen Date fragt man sich doch, warum man sich zwei Stunden lang zurecht gemacht hat und nicht lieber im Bett liegen geblieben ist. In diesen Momenten erscheint ein Serienmarathon plötzlich viel attraktiver, weil ich von den meisten Dates eher enttäuscht war. Zugegebenermaßen habe ich zu viel erwartet und daran ist es auch gescheitert. Mittlerweile gehe ich mit einer ganz anderen Einstellung an die Sache: Wenn's passt, dann passt's und wenn nicht, dann nicht. Zwei Stunden Konversation führen und sich danach nie wieder sehen? Ist voll okay, solange es auf Gegenseitigkeit beruht. Tut niemanden weh und keiner fühlt sich auf den Schlips getreten.


Überhaupt hat das alles mit Attitüde zu tun. Man kann nicht mit der Erwartungshaltung jemanden treffen, dass er die nächste bessere Hälfte wird. Genauso wenig sollte man sich über den Partner identifizieren. Kennt Ihr diese Leute, die von Beziehung zu Beziehung springen? Mag sein, dass sie das packen, doch erfahrungsgemäß haben sie wenig Eigenpersönlichkeit. Oder diese Pärchen, die selbst in der Öffentlichkeit nicht die Finger voneinander lassen können. Leider kann man da auch nicht wirklich weggucken, ist wie bei einem Unfall. Fremde Mundhöhlen sollten nur Zahnärzte genauestens inspizieren.

 

Aber genauso nervig sind diese Singles, die ständig über ihr Alleinsein jammern, Paaren böse Blicke hinterherjagen und an Valentinstag auf 180 gehen. Chillt Leute. Niemand mag Misanthropen, bei denen die Raumtemperatur schon beim Betreten um gefühlte zehn Grad abfällt. Statt seine Energie mit Hating zu verschwenden ist es viel schlauer sie produktiv zu nutzen. Auch, um neue Leute kennenzulernen, wenn man will. Bei heftigem PDA (= public display of affection) verdrehe ich wie gesagt gern mal die Augen, aber leben und leben lassen. Ganz einfach.


Zurück zu der Frage, warum ich Single sei. Und bitte erschreckt Euch nicht oder brecht in Hysterie aus. Also, hier meine Antwort: Weil ich Single bin. Ganz einfach. Seid Ihr zufrieden? (Wahlweise auch "Weil ich irre bin.", aber das kam meist nicht so gut an. Komisch.)
Wie gesagt, ich kann entweder ohne schlechtes Gewissen das ganze Wochenende wie ein Penner Zuhause rumschlurfen oder ohne passivaggressive Kontrollanrufe die Nächte durchtanzen, muss kein nettes Gespräch mit einem Fremden ausschlagen und kann die ganze Pizza allein aufessen. Wobei man jene Dinge auch in einer Partnerschaft nicht (mit sich) machen (lassen) sollte, aber ich zähle ja nur auf, was ich so mitbekommen habe. Alleinsein und der Selbstfokus hat meine Selbstwahrnehmung und Persönlichkeit nachhaltig beeinflusst und geformt. Ohne diese "Zeit mit mir selbst" wäre ich heute eine ganz andere. Viel unsicherer und ängstlicher, pessimistischer.

 

Vielleicht bin ich einfach nur ein Paradebeispiel der Generation Beziehungsunfähig, wie Michael Nast sie so schön nennt. Freiheitsliebend, auf dem Sprung und wegen der Angebotsvielfalt immer auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer. Und soll ich Euch etwas verraten? Ich bin nicht die Einzige. Besonders nicht in einer Großstadt wie Berlin, die immer wieder als bundesweite Singlehauptstadt gekürt wird. Es ist völlig legitim sich (vor allem in unserem Alter) nicht festlegen zu wollen. Karriere hat für viele einen höheren Stellenwert als Partnerschaft und das ist okay. Liebe ist nicht das einzige #LifeGoal.


Um diesen ganzen Wörtersalat kurz runterzubrechen: Genießt Eure Zeit. Sei es als Single, Vergebene(r), Unschlüssige(r) ... Lasst uns mit dem: "Warum bist Du denn Single? Du bist doch so hübsch/klug/witzig/alles-Mögliche-aber-eigentlich-frage-ich-nur-damit-ich-mich-mit-Dir-vergleichen-und-besser-fühlen-kann." in Ruhe. Es gibt keinen speziellen Grund, es ist, wie es ist. Und an alle verzweifelten Ungebundenen da draußen: Reißt Euch endlich vom Bildschirm los, wo ein vom Regen durchnässter Ryan Gosling Rachel McAdams unrealistisch dramatisch knutscht. Noch einmal: Es gibt so viel mehr als eine Beziehung: Freundschaft, Hobbys, Konzerte, Sport, Karriere, Essen. Besinnt Euch auf die wichtigste Person in Eurem Leben: Euch selbst. Lernt Euch selbst kennen, tut Euch was Gutes, bildet Eure Persönlichkeit aus. Denn Ihr müsst Euch vor niemanden für Euren Beziehungsstatus rechtfertigen, seien es Fremde, Crushes, Freunde, Bekannte, Familienmitglieder. Sich in Selbstmitleid zu suhlen oder verzweifelt verkopftes Suchen nach einem potentiellen Partner hat langfristig gesehen noch nie funktioniert.


Leather Jacket: AllSaints | Top: NA-KD* | Skirt: H&M | Sneaker: adidas Original | Sunglasses: RayBan | Watch: Daniel Wellington

Sollte Mr. Right (or (Half)Wrong, doesn't matter, ist alles eine Erfahrung wert) doch noch um die Ecke kommen, schaue ich liebend gern mit ihm Netflix. Es ist ja nicht so, dass ich der Zweisamkeit gänzlich abgeneigt bin, ganz im Gegenteil. Ich begrüße sie mit offenen Armen. Ich genieße eben meine Me-Time einfach nur. 
Bloß einen eigenen Pott Ben & Jerry's muss er sich holen, so fest lass ich mich dann doch nicht binden.


"Miss Independent
Miss Self-Sufficient
Miss Keep-Your-Distance
Miss Unafraid

Miss Out-of-My-Way
Miss don't let a man interfere, no


Miss On-Her -On
Miss almost grown
Miss never let a man help her off her throne
So, by keeping her heart protected
She'd never ever feel rejected
Little miss apprehensive
Said ooh, she fell in love

What is the feelin' takin' over?
Thinkin' no one could open my door
Surprise, It's time
To feel what's real


What happened to Miss Independent?
No more the need to be defensive
Goodbye, old you
When love is true."

Kelly Clarkson - Miss Independent



You Might Also Like

10 % Love

  1. Tolles Outfit! Die Lederjacke ist echt schön :)

    Ich bin auch deiner Meinung, obwohl ich ehrlich zu geben muss, dass ich es eine Zeit lang echt schlimm fand Single zu sein und total verkrampft mich in irgendwelchen Beziehung gestürzt habe. Mittlerweile habe ich gelernt, dass jeder seine, eigene Zeit für sich braucht und man sich nicht jeden anpassen müssen. Es passt oder es passt halt nicht, da stimme ich dir vollund ganz zu.

    Ich finde es wirklich toll, dass du zur deine Meinung stehst und deine Gedanken hier teilst :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Chi, ich liebe meine Jacke. <3
      Genauso ging es mir auch (nicht das hineinstürzen, sondern das verzweifeln). Eine Beziehung macht wirklich nur Sinn, wenn man den Partner physisch und psychisch anziehend findet. Alles andere ist purer Bullshit und funktioniert nicht.
      Na klar, immer gern doch. Dafür ist der Blog hier ja da.

      Delete
  2. 1. Ich liebe das Outfit :)
    2. Den Post kann ich genau so unterschreiben!
    "Weil ich irre bin." ist auch seit einer gewissen Zeit meine Antwort auf die "Warum bist du denn Single Frage", weil es mich irgendwann unglaublich genervt hat, dass alle Welt scheinbar automatisch davon ausging, dass ich als Single ja eigentlich gar nicht wirklich glücklich sein kann. Mein Highlight war da wohl, als ich mal anonym vor 2 oder 3 Jahren gefragt wurde, ob ich denn eigentlich keine Angst hätte, alleine zu enden, weil alle "guten Männer" ja schon weg wären, wenn ich mich nicht genau jetzt auf die Suche nach Mr. Right machen würde. Wtf?! :D Ich bin fest davon überzeugt, dass genau diese Menschen sich irgendwann selbst unglücklich machen werden, weil sie andere Menschen viel mehr in den Fokus stellen, als sich selbst...

    Hab ein schönes Wochenende :)

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Jana!
      Diese Frage kriege ich nach wie vor gestellt.. Lieber glücklich Single als ein Leben lang an einen Vollidioten gebunden sein.

      Delete
  3. Obwohl mir das Outfit sehr, sehr gut gefällt, konnte ich mich fast nicht vom Text losreißen. Well said <3 Und so viele Leute müssen auch mal lernen, dass man vor allem sich selbst wertschätzen muss. Ich finde es ganz schlimm, wenn Menschen nicht sie selbst sein können und sich unter jemand anders verbiegen (und das muss ja nicht mal ne Beziehung sein).

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke Elisabeth. Und ich bin froh und erleichtert, dass du das genauso siehst.

      Delete
  4. Ein sehr schönes Outfit und ein toller Text! Ich verstehe ganz ehrlich diese Leute nicht, die von einer Beziehung in die andere springen, nur weil sie nicht alleine sein können. Diese Frage, wieso sei man denn Single habe ich auch schon oft genug gehört und ehrlich gesagt nie verstanden. Warum kann man denn nicht Single und glücklich sein? Wenn der richtig kommt, dann ist das ok, aber wenn nicht, dann halt nicht. Auch ok. Nach dem Richtigen zwanghaft zu suchen, macht erst recht keinen Sinn. Da kenne ich auch noch einige, die das noch lernen müssen.

    ReplyDelete
    Replies
    1. Es kann ja funktionieren, von Beziehung zu Beziehung zu hopsen (gibt ja auch Positivbeispiele), aber für mich wäre das absolut nichts. Und meistens steckt ja ein geringes Selbstwertgefühl dahinter, leider ...
      Unterschreib deine Meinung vollkommen!

      Delete

Popular Posts

Like me on Facebook

Follow me on Twitter