My 22nd Birthday Weekend

Tuesday, November 01, 2016


Tick tock, tick tock. So ergeht es mir zurzeit. Und nun ist schon wieder ein Jahr um. Mein Geburtstag ist mittlerweile zwar schon über drei Wochen her, doch es wäre zu schade, ihn völlig umkommentiert vorbeiziehen zu lassen. 


Mein Geburtstag startete dank genommenen Urlaubstag relativ entspannt im Fitnessstudio, schließlich Webseitendebakel Zuhause (aber hey, hier könnt ihr jetzt das Ergebnis begutachten) und anschließend ging es ... zum Piercer. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir ein Upper Lobe und Helix stechen zu lassen und mich hat an dem Tag spontan der Enthusiasmus gepackt und ich bin mit meiner Schwester zu naked-steel gefahren, die Dan mir empfohlen hat. Leider dauerte es länger als erwartet und ich wäre fast zu spät zu meiner eigenen Geburtstagsfeier gekommen. Na gut, ich war zu spät, rannte die letzten Meter und als ich ankam, stimmten meine Freunde schon ein Ständchen ein. Was macht man in diesen Momenten eigentlich am besten als awkward daneben rumzustehen?


Lily hat mir schon wieder eine Torte gebacken und nach und nach trudelten auch die Letzten (ja, ein Wunder, dass ich nicht die Letzte war) ein. Es wurden vier Tapasplatten und anschließend die Torte verputzt, gelacht, gequatscht, viel Liebe ausgetauscht. Leider kommt man bei so einer Sitzsession immer zu kurz, genügend Zeit mit jedem zu verbringen, doch ich hatte einen wahnsinnig schönen Abend und hab mich sehr gefreut, dass alle so zahlreich erschienen sind. 


Am Tag darauf bin ich mit Mirja nach Hamburg gefahren, um das Wochenende mit essen und schlafen zu verbringen. Und um einen Termin wahrzunehmen. Aber das erzähle ich euch vielleicht ein nächstes Mal ... 

Großen Dank an euch, dass ihr mir wahrlich den Abend versüßt habt. Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich das schätze. Danke, danke, danke!

You Might Also Like

11 % Love

Popular Posts

Like me on Facebook

Follow me on Twitter