Sherlock Holmes Escape Room @ Escape Berlin

Wednesday, September 06, 2017


Vor etwa zwei Wochen wurde ich angefragt, ob ich nicht ein Escape Game ausprobieren möchte. Klar, ich hatte schon mal eins mitgemacht und es hat sich super zu meinem Abschied aus Berlin gemacht. Also trommelte ich meine Freunde zusammen (die nicht im Urlaub waren) und zu sechst machten wir uns auf den Weg zu Escape Berlin.


Entschieden haben wir uns für Sherlock Holmes, wobei der Schnapsladen auch äußerst verlockend klang. Zum Glück steht niemand meiner Freunde auf Horror, weswegen das gleich wegfiel. Nachdem wir eine Einweisung von unserem Game Master erhielten (wir als Scotland Yard mussten den verschwundenen Sherlock suchen), ging es auch sofort los. 

Ziel ist es, ein Rätsel einer Story zu knacken. In verschiedenen Räumen (die man nacheinander aufschließen muss) findet man Hinweise, die sich mit ein wenig Grips zu einem Puzzle zusamenfügen lassen. Das Spiel ist ingesamt für 60 min angesetzt, schafft man es nicht in der vorgegebenen Zeit das Rätsel zu lösen, dann wird man vorher rausgeholt.

Die Räume waren sehr authentisch eingerichtet, so wie Sherlocks tatsächliche Wohnung in der Baker Street 221B. Die Requisiten sind teilweise über 100 Jahre alt, weswegen ich erstmal einen Schreck bekam, als ich eine Schublade nicht mehr reingeschoben bekam. ;D Auf jeden Fall suchten wir wie aufgeschreckte Hühner nach Hinweisen, riefen die ganze Zeit durcheinander, verwirrten uns gegenseitig und erschraken uns teilweise furchtbar. Ich geb's zu, ich hatte am meisten Angst.


Am Ende waren wir laut unserem Game Master sogar sehr gut (wir hatten etwa 13 min noch übrig), was wir echt nicht erwartet hätten.

Die Schwierigkeitsgrade der einzelnen Rätsel waren durchwachsen: Beim ersten haben wir echt ewig gebraucht, weiterzukommen, bei späteren habe ich die Lösung sofort geblickt. Da wir auch insgesamt sechs Leute waren, konnten wir quasi an mehreren Stationen gleichzeitig arbeiten, sodass ich am Ende gar keinen Überblick mehr hatte, was gelöst wurde und was nicht. Vielleicht wären hier weniger Spieler besser gewesen.

Schade fand ich, dass das Spiel keine richtige Storyline hatte und zu viele offene Fragen hinterließ. Wo war Sherlock, wer waren die Opfer, wer der Mörder? Warum wurden sie getötet? Am Storytelling kann man hier definitiv noch was machen. Das Ende kam da doch sehr abrupt.

Wir hatten dennoch einen wahnsinnigen Spaß und mussten unseren Adrenalinspiegel (ich zumindest meinen) erst einmal mit einem Eis wieder runterkühlen.


Escape Berlin
Storkower Str. 140
10407 Berlin

*Das Spiel wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank!

You Might Also Like

0 % Love

Popular Posts

Like me on Facebook

Follow me on Twitter