This was 2018 (A Yearly Recap Story)

Wednesday, January 09, 2019


"Beschreiben Sie ihn in drei Worten."

Dr. Spiegel lehnt sich in ihren Sessel zurück, der leicht zurückwippt, als sie die Beine überschlägt. Während sie sich ihre Brille zurecht rückt, fixiert sie mich mit ihren Augen. Leicht irritiert schaue ich auf den Boden auf den cremeweißen Flokatiteppich, der sich trotz meiner Boots weich anfühlt. Vorsichtig rutsche ich auf dem braunen Sofa hin und her. Haben Psychologen normalerweise nicht eine Chaiselounge?
"In drei Worten?"
Dr. Spiegel nickt andächtig. Ich überlege einen kurzen Moment.

"Erfolgreich, extrem, emotional"

"Warum erfolgreich?"
"Er hat so unglaublich viel erreicht. Alles, was er wollte. So viel erlebt. Viel, viel mehr, als er gedacht hatte. Eigentlich ist das schon absurd." Ich schüttle vor Unglauben den Kopf. "Manchmal glaubt er's selbst nicht."
Die Psychologin kritzelt ruhig ihre Notizen auf ihren Block, während ich merke, wie meine Hände anfangen zu schwitzen. Mit einem Schlucken verstecke ich sie unter meinen Oberschenkeln. Sie fühlt sich unter meinen Handflächen warm und klebrig an.

Ohne aufzublicken fragt sie: "Extrem?"
"Uhm ... Er ist manchmal eine sehr ... impulsive Person. Intensiv. Er kann seine Meinung von heute auf morgen ändern, kann von 0 auf 180 sein. Macht aus dem Nichts die verrücktesten Sachen, ist auf der Suche nach Neuem und probiert sich aus. Er ist ständig auf dem Sprung, reist von Ort zu Ort, versucht dabei aber trotzdem die Balance zu halten. Einmal ist er nach seinem Festivalurlaub für einen Tag nach Hause zum Arbeiten gekommen, um am selben Abend dann in eine andere Stadt für ein Jobinterview zu fahren."

Ihr Kugelschreiber kratzt hart auf ihrem Notizblock. Sie lässt sich Zeit, bevor sie ihre Brille auf ihrer Nase zurechtrückt und wieder zu mir aufsieht. "Inwiefern ist er emotional?"
Ich schweige eine ganze Weile. Als ich ihren durchdringenden Blick nicht mehr aushalte, wandert mein Blick verwirrt auf den Couchtisch, auf dem die späte Nachmittagssonne sanfte Muster tanzt. Seufzend fahre ich mir durch die Haare.
"Es ist ein ständiges Auf und Ab, das ist schon immer so. Mal ist er unglaublich aufgedreht, dann wieder apathisch. Er gibt viel, hat aber in letzter Zeit unglaublich viel zurückbekommen. Das passiert normalerweise nicht." Ich lache verlegen und weiche noch immer ihrem suchenden Blick aus.
"Können Sie das genauer erklären?"
"Man war ihm gegenüber unglaublich großzügig, wie noch nie. Er war einfach glücklich zeitweise sogar die glücklichste Person auf Erden. Manchmal glaubt er gar nicht, dass das alles passiert ist. Er wurde quasi mit Glück überschüttet, ist dabei aber er immer total bodenständig geblieben. Ich erinnere mich, wie viel er gelacht und wie sehr er geliebt hat. Niemals hätte er gedacht, dass solche Gefühle überhaupt möglich seien. So tief, real, ehrlich."
Mir bleibt die Stimme stecken und ich räuspere mich, um den Kloß im Hals runterzuschlucken. "Aber das Schöne blieb nicht. Natürlich kam dieser Moment, in dem alles eingestürzt ist. Ihm wurde sehr wehgetan. Er hat sich zurückgezogen, konnte den Schmerz nicht verarbeiten. Zwischendurch war es besser, doch dieses Grundgefühl von Einsamkeit blieb. Er leidet noch immer darunter. Verstehen Sie mich nicht falsch: Er ist von Natur aus ein sehr lebensfroher Mensch, doch manchmal gibt es einfach Ereignisse, die einen Menschen komplett zerstören können."
Dr. Spiegel sieht mich lange an, bevor sie sich wieder ihren Notizen widmet. Auf meiner Jeans haben sich dunkle Flecken gebildet. Meine Wangen sind nass.

"Wenn Sie ihm etwas sagen könnten, was wäre es?"
"Wenn ich ihm etwas sagen könnte?"
Die Psychologin nickt. "Stellen Sie sich vor, ich wäre er. Was würden Sie ihm sagen wollen?"
Zum ersten Mal seit ich in der Praxis sitze, begegnen sich unsere Blicke. Dr. Spiegels Augen haben eine ungewöhnliche Tiefe, die Neugierde, aber keine Aufdringlichkeit vermitteln. Ich hole tief Luft, bevor ich antworte:

"Du bist genug. Allein, dass du existierst, ist genug." Ich räuspere mich. "Vielleicht hat alles einen Grund. Du hast das vergangene Jahr so viel erlebt. So viel, wie manche Leute in zehn Jahren nicht erleben. Du hast geliebt, du wurdest geliebt, du warst glücklich, du wurdest zutiefst enttäuscht, du hast Luftschlösser gebaut, die sogleich wieder hinuntergerissen wurden. Das Wichtigste ist, nicht aufzugeben. Verliere dich nicht in anderen. Vertrau dir selbst. Sei dankbar, noch dankbarer, als du es jetzt schon ohnehin bist. Es war eine unglaubliche Reise, aber das war erst ihr Anfang."

................................................................................................................

"Describe him in three words."

Dr. Spiegel leans back into her chair, which flips back slightly as she crosses her legs. As she straightens her glasses, she fixates me with her eyes. Irritated, I look at the floor at the creamy white carpet. Carefully, I slide back and forth on the brown sofa. Don't psychologists usually have a chaise lounge?
"In three words?"
Dr. Spiegel nods devotionally. I think for a moment.

"Successful, extreme, emotional"

"Why successful?"
"He has achieved so much, everything he wanted. Experienced so much; Much, much more than he had imagined before. It's actually absurd." I shake my head in disbelief. "Sometimes he does not believe it himself."
The psychologist quietly scribbles her notes on her pad as I'm noticing my hands start to sweat. I hide them under my thighs. It feels warm and sticky under my palms.

Without looking up she asks, "Extreme?"
"Sometimes he can be a very ... impulsive person. Intense. He can change his mind overnight. Does the craziest things out of nowhere, is looking for something new. He's always on the go, travels from place to place, but still tries to keep his balance. One time, he came home for work after a festival in another country, then drove to another city the same evening for a job interview. "

Her pen scratches hard on her notepad. She takes her time before adjusting her glasses on her nose and looking up at me again. "How is he emotional?"
I'm silent for a while. When I can not stand her penetrating gaze anymore, my gaze wanders confusedly onto the coffee table, where the late afternoon sun creates gentle patterns. I sigh.
"It's always an up and down. Sometimes he's all hyped, then apathetic again. He gives a lot, but lately received a lot back, which doesn't happen usually." I start laughing shyly and still avoid to her gaze.
"Can you explain that?"
"Life was incredibly generous to him, like never before. He was just happy, sometimes even the happiest person on earth. Sometimes he does not even believe that all of this happened. He was nearly showered with happiness, but he was always totally down to earth. I remember how much he laughed and how deeply he loved. He never thought such feelings were possible. So deep, real, honest. "
My voice cracks and I clear my throat. "Of course, that moment passed and everything collapsed. He was hurt deeply. He avoided everyone, he just couldn't handle the pain. After some time, it became bearable, but that feeling of loneliness remained. He is still suffering. Do not get me wrong: He is a very cheerful person by nature, but sometimes there are incidents that can completely destroy a person. "
Dr. Spiegel looks at me for a long time before she goes back to her notes. Dark spots have formed on my jeans. My cheeks are wet.

"If you could tell him something, what would it be?"
"If I could tell him something?"
The psychologist nods. "Imagine I am him, what would you say to him?"
For the first time, our eyes meet. Dr. Spiegel's eyes have an unusual depth. I take a deep breath before answering:

"You are enough, only that you exist is enough." I clear my throat. "Maybe everything has a reason. You experienced so much the past year, maybe more than some people will experience in ten years. You loved, you were loved, you were happy, you were deeply disappointed, you dreamed, they were torn down. The most important thing is not to give up, do not lose yourself in others. Trust yourself. Be grateful, even more thankful than you already are. It was an incredible journey, but that was only its beginning."

In 2018 I..

..travelled to three new countries.
..tried something new and had the time of my life during Primavera Sound Festival and one weekend in Berlin.
..moved two times: From beautiful Barcelona back to Berlin and to Hamburg.
..graduated with my first academic degree.
..loved deeply and got heartbroken. For the second time in row and like never before.
..met so many new people and friends.
..had awesome food. The most memorable ones: Homemade lasagna in Barcelona, one of the best pizzas, incredible risotto and unbelievable tiramisu in Milan, Ichiran ramen in Tokyo, the best sushi I've ever tasted in Tokyo, one of hot pot with the freshest seafood in Taipei, Korean deliciousness in Seoul and Berlin, very decent pho in Hamburg, homemade Korean food in Berlin.
..freaked out due to a issue at the end of the year.
..started two new jobs and got into a company I never dreamed of getting in.
..tested my limits and stepped out of my comfort zone numerous times.
..healed.
..said goodbye.
..began a new chapter of my life.


Highlights 2018

My last month in Barcelona & Spain


Belgium trip in February


Pizza @ Premiata Pizzeria, Bar Luce & Risotto Frutti di Mare @ Ristorante da Oscar in Milano 


Amsterdam in April


Lauv @ Columbiatheater & EDEN @ Festsaal Kreuzberg in Berlin


A weekend in May in Berlin


Undergraduate Degree


Primavera Sound Festival 2018 in Barcelona


O Mato Festival @ Island Lindwerder in Berlin


Summer in Berlin


Praia da Ursa & Sintra Cascais (Portugal) in August


Asia (South Korea, Japan and Taiwan) trip in Autumn


Sunny's Dining


Hitting my 21-country mark (Taiwan)


Lollapalooza Festival 2018 @ Olympiastadion & Olympiapark


24th Birthday & Farewell Party in Berlin


Move to Hamburg and new work


Dixon & Fjaak @ PAL


JvM Christmas Party @ Fabrik


Christmas Break in Berlin


Favourites

Books


  • Paulo Coelho – Veronika decide morir
  • Dan Ariely – Predictably Irrational
  • Olivia Laing – The Lonely City
  • Daniel Kahneman – Thinking Fast and Slow
  • Eckhart Tolle – The Power of Now

Movies

  • Mute
  • Ready Player One
  • Avengers IV: Infinity War
  • Set It Up!
  • Call Me By Your Name
  • To All The Boys I've Loved Before
  • Searching
  • The Grand Budapest Hotel

Series 

  • The Good Place
  • Altered Carbon
  • La Casa de Papel
  • Élite
  • You

Exhibitions 

Fundació Joan Miró in Barcelona


Magritte Museum in Bruxelles


Irving Penn "Centennial" @ C/O Berlin


Tokyo National Museum


Lee Bul "Crash" @ Martin-Gropius-Bau in Berlin


Travel Destinations 

Sitges (Catalunya – Spain)

Donostia-San Sebastián (País Vasco – Spain)


Bruxelles, Ghent, Bruges, Antwerp (Belgium)


Barcelona (Catalunya – Spain)


Lisboa & Sintra-Cascais (Portugal)


Seoul (South Korea)


Music 



  • EDEN – nowhere else
  • CHVRCHES – Get Out, Miracle, Deliverance
  • Majid Jordan – All Over You
  • Lorde – Liability & Supercut
  • Peggy Gou – Han Jan & It Makes You Forget (Itgehane)
  • The Black Madonna – He Is The Voice I Hear
  • Olson – Familie
  • Lykke Li – sex money feelings die & better alone
  • The Weeknd – Acquainted & Wanderlust
  • Halsey – Hurricane & Without Me
  • blackbear – the 1 & wish u the best
  • anders – Undone
  • Fjaak


Travelled to

  • January: Spain (Catalunya – Sitges; País Vasco – Bilbao & Donostia-San Sebastián), Germany (move from Barcelona to Berlin)
  • February: Belgium (Brussels, Ghent, Bruges, Antwerp)
  • March: Italy (Milan)
  • April: Netherlands (Amsterdam)
  • May: Spain (Catalunya – Barcelona)
  • June: Spain (Catalunya – Barcelona), Germany (Hamburg)
  • July: Germany (Hamburg)
  • August: Portugal (Lisbon & Sintra-Cascais)
  • September: Germany (Hamburg), South Korea (Seoul), Japan (Tokyo)
  • October: South Korea (Seoul), Taiwan (Taipei & New Taipei), Germany (move from Berlin to Hamburg)
  • November: Germany (Berlin)
  • December: Germany (Berlin)


You Might Also Like

0 % Love

Dieses Formular speichert Ihren Namen sowie den Inhalt damit wir die Kommentare auf unserer Seite auswerten können.
Mit Abschicken des Kommentars stimme ich dem zu.

Mit Abschicken des Kommentars stimme ich zu, dass mein Name, E-Mail-Adresse und Website in diesem Browser gespeichert wird (nach DSGVO zwingend).

Popular Posts

Like me on Facebook

Follow me on Twitter